Startseite
  Über...
  Archiv
  Momente für die Ewigkeit
  ...Freunde :)
  Zitate...
  Die geniale Mathediskussion...
  Kleine Definition für Nicht-Wissende...
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   HP von Lars
   HP von SON



http://myblog.de/xhestiax

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gedankenschund...

Okay:
im Moment gehen mir einige Dinge spontanerweise mal tierisch gegen den Strich... einige Personen, bei denen man hinterrücks erfahren muss, dass sie scheinbar nicht das sind, als was sie sich ausgegeben haben; Personen, die diese noch unterstützen; Personen, die in falschen Momenten Dinge für sich behalten... Verräter!
Das Wetter geht mir auch auf die Nerven. Darüber hinaus auch die Tatsache, dass ich mich hier zu Haus wie eingesperrt fühle, nur, dass ich im Grunde einfach zur Tür hinausschreiten KÖNNTE... die Qual der Wahl...
26.9.07 20:30


...?

Nach einer bald schlaflosen Nacht, in der ich mich mal wieder mit nur einem Gedanken beschäftigte, habe ich für mich persönlich etwas festgestellt; auch, wenn ich egoistisch bin... ich möchte im Moment für eine einzige Person, dass sie glücklich wird. Ich nenne keinen Namen, denn die Person weiß sicherlich, dass sie gemeint ist...
17.6.07 20:24


Chaos...

Manchmal will ich schreien…

schreien, dass ich dich liebe…
schreien, dass ich dich brauche…
schreien, dass ich dich vermisse…
schreien, dass ich nicht ohne dich leben will…

Aber ich tue es nicht
…schweige…

schweige über meine Gefühle…
schweige über den Schmerz…
schweige über die Eifersucht…
schweige über meine Tränen…

Wie soll es weitergehen?

werde ich dich vergessen können?
werde ich aufhören dich zu lieben?
werde ich ohne dich glücklich?
werde ich daran zerbrechen?

WER kann mir das verraten…?
26.5.07 12:23


?

In letzter Zeit beginne ich wieder, mir viele Gedanken über mich selbst zu machen. Dennoch komme ich zu keinem Schluss, auch wenn ich das gern würde. Gut, man entwickelt sich ja ständig weiter, aber irgendwie... bin gerade leicht verzweifelt. Will nur noch weg von zu Haus... ich fühle mich eingeengt und allein hier (was letztendlich dank mangelnder Aufmerksamkeit an sich kein Wunder sein sollte...)... ich habe das Gefühl, dass ich etwas suche, was mein Leben grundlegend bereichert, aber was ist das bloß? Zumindest weiß ich, dass ich an diesem Ort mit meiner Suche keinerlei Fortschritte mache... das scheint wohl der Grund zu sein, dass ich von hier weg möchte und eine Art eskapistisches Verhalten an den Tag lege... halt irgendwie geleitet von meinen letzten über die Jahrtausende verkrüppelten menschlichen Instinkten... das Leben wirft für mich viele Fragen auf, die ich selbst nicht einmal vermag in Worte zu fassen. Das Leben scheint durchschaubar, aber es überrascht einen immer wieder mit diversen Rückschlägen und unangenehmen Situationen, die man letztendlich doch nicht berechnen kann... ich komme mir vor, als würde ich auf Lauer liegen um jede noch so unangenehme Situation zu vermeiden... also bleiben mir nicht viele Beschäftigungen übrig Û_U ...also versuche ich meinem momenatn verkorksten Leben einen Sinn zu geben. Weitere Ratschläge sind äußerst willkommen.
25.5.07 20:01


Wir sind alle Wanderraupen!

Aber das heißt nicht unbedingt, dass alle Wanderraupen miteinander kompatibel sind...

Affenkompott...

XD

Alkohol ist böse... und ich halte mich gerade selbst für ein wenig verwirrt ~.~ ...
19.5.07 15:44


blubb ^^°

Ja, dieses Wort hat bei mir so ziemlich die letzten 2 oder 3 Wochen geprägt... ich fühle mich anders, irgenndwie, als wenn ich das Leben jede Sekunde lang aktiv mitgestalten könnte, aber dennoch neben mir stehe. Ich träume seltsame Dinge, hänge an Vergangenem und komme letztendlich zu dem Schluss, dass ich im Grunde gar nichts weiß, und erst recht nicht verstehe...
Mein Leben verliert stetig an Sinn, oder liegt es daran, dass ich jede Situation eben so einschätzen kann, dass ich eventuell Schlimmerem aus dem Weg gehen kann?
Mir ist langweilig, ich will Abwechselung und dennoch irgendwo ich selbst sein und bleiben. Ich, gemacht aus den Einflüssen der letzten 18 einhalb Jahre meines Lebens.
Was bringt mir das überhaupt? Hm, ich weiß es nicht genau. Zumindest langweile ich mich... gut, besser, als den ganzen Tag über die Dinge nachzudenken, die mich wirklich schaffen. Dinge, die kein Ende finden und vor allem Dinge, die ich gern aktiv mit beeinflussen möchte, aber die sich durch eine Art Barriere von mir trennen. Einfach Dinge, deren Existenz urplötzlich vergeht. Es sind diese stetigen Strukturen meines Lebens, an die ich mich hafte, auch, wenn ich etwas Neues machen möchte. Diese Strukturen sind einfach die Sicherheit, auch wenn ich deren Sinn bei bewusstem Nachdenken auch nicht erfassen kann... aber das Problem ist ja letztendlich folgendes: diese Strukturen lassen sich nie auf längere Zeit halten, so sehr man es sich auch wünscht. Und das Erzwingen des Aufrechtrerhaltens dieser Strukturen führt zu keinem Ziel, nur jenes, dass man sich selbst in jeglicher Weise so einschränken möchte, dass man die Strukturen aufrecht erhalten kann... aber irgendwann geht das einfach nicht mehr... und dann macht man sich selbst Vorwürfe, wie es so weit kommen konnte und was man falsch gemacht hat. So denke ich zumindest...
Ich bin wirklich gedanklich in einer Sackgasse, denn mir fehlt dieser Tritt, dass ich einfach dazu bereit bin, mein Leben komplett umzukrempeln... ich würde davon ausgehen, dass es sich zum Positiven wendet, aber ich bin einfach zu feige, diese festen Strukturen aufzulösen, die mich irgendwo am Leben halten... ich bin zu feige zum Leben......
6.5.07 19:50


hm.

So, die Welt ist wieder schön ^^° zumindest in meinem momentanen, geistigen Zustand. Morgen is Freitag, ich hab alle Hausaufgaben (*extrem stolz*) und am Samstag gehts zu Welle:Erdball *freu* wies zurückgeht, weiß ich zwar noch nicht, aber da lässt sich sicher was organisieren...

Mir ist aufgefallen, dass sehr viele Leute in letzter Zeit total schlechte Laune haben. Daher wollte ich mal erwähnen: wusstet ihr, dass im Frühjahr die Selbstmordrate am höchsten ist? Oo... beängstigend, finde ich. Woran liegt das wohl? Hm, bestimmt erwartet man in dieser Zeit zu viel vom Leben (nach dem Motto: wenns Wetter besser wird, klappts mit dem Rest ja vllt auch) und das führt eben zu Enttäuschung, da das Leben ja irgendwo letztendlich so bleibbt, wie im Winter (relativ gesehen; also bei mir hat sich seit dem Winter nicht soooo viel geändert -.-°)

naja... ^^°
19.4.07 20:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung